Gründer haben meist kein hohes Budget für Marketingmaßnahmen. Als Chef für alles zuständig soll nun auch noch ein Social Media Auftritt her?
Doch wie wird man in der Social Media erfolgreich aktiv?

Als Startup in der Social Media aktiv werden? Tipps und Tricks für den erfolgreichen Start in der Social Media.

© Rudie – Fotolia.com

Wir haben 7 wichtige Dinge zusammengestellt, auf die man achten sollte wenn man als Gründer ohne fremde Hilfe im Social Web aktiv werden will. Am Ende gibt es außerdem noch ein paar Links zu wichtigen Social Media Kanälen und interessanten Hilfsmitteln.


1.  Ziele definieren / Ideen skizzieren.
Was möchtet Ihr mit Eurem Auftritt erreichen? Kundenbindung steigern? Neukundengewinnung? Mitarbeitersuche? Aufbau einen Business-Netzwerkes? Die Ziele können vielseitig sein. Wichtig ist, dass man diese im Social Media Auftritt berücksichtigt und stetig an der Umsetzung arbeitet. Überlegten euch im Vorfeld Maßnahmen die Ihr durchführen möchten. Lockt z.B. erste Nutzer mit einem Gewinnspiel oder setzt auf Informative Berichte. Erstellt erste Texte, Bilder, Videos oder was Euch sonst noch so einfällt. Hier ist Kreativität gefragt!

2. Die richtigen Social Media Kanäle auswählen
Als Gründer muss die Auswahl der genutzen Social Media Kanäle mit Bedacht gewählt werden. Zeitressourcen sind meist nur begrenzt verfügbar. Erfolg mit einem Kanal erfordert die häufige Nutzung und Pflege des Kanals. Wie viel Zeit am Tag könnt und möchtet Ihr mit Social Media verbringen? 10-15 Minuten? 30 Minuten? 1 Stunde? Pro Kanal sollte man am Tag mindestens 15 Minuten pro Kanal investieren. Mit einer wachsenden Community nimmt aber auch die Arbeit an einem Kanal zu. Mehr als 2-3 Kanäle würden wir zu Beginn nicht empfehlen. Mit höherer Anzahl der Social Media Kanäle steigt die Gefahr, dass Kanäle verwaisen und nicht genutzt werden. Überlegt also genau, wieviel Zeit und Arbeit Ihr investieren könnt.

3. Beobachten

Seht Euch genau auf den gewählten Social Media Kanälen um. Wie treten die Mitbewerber auf? Wie kann man sich davon differenzieren? Was ist gut, was ist schlecht? Verschafft Euch eine genaue Übersicht und lernt die Möglichkeiten der einzelnen Kanäle kennen. Beschränkt Euch in den ersten Tagen auf Mitlesen und Kennenlernen der Communitygepflogenheiten.

4. Verstehen
Nutzt die gesammelten Erkenntnisse der Beobachtungsphase um zu verstehen, wie die Communitys der Social Media Kanäle aggiert und wie die Kanäle funktionieren. Beginnt die ersten Maßnahmen erst, wenn Ihr Euch mit der Umgebung angefreundet habt.

5. Handeln
Ihr fühlt Euch bereit? Dann legt jetzt Euren ersten Auftritt an. Füllt Euren Auftritt mit interessanten Inhalten und bringt Euch in Gespräche und die Community ein. Übertreibt Eure Aktivität nicht! Kunden wollen nicht von Euren Informationen „zugespammt“ werden. Bei Facebook z.B. sollte man nicht dauerhaft mehrfach am Tag eigene Posts verfassen. 10-15 Posts im Monat bringen gerade bei kleinen Betrieben meist die besten Ergebnisse.
Twitter dagegen kann man durchaus mit 10-15 Posts am Tag füttern, ohne dass die Community Anstoß nimmt.

6. Überprüfen
Behaltet Euren Auftritt im Blick. Wie ist die Reaktion der User? Wie wächst die Community. Hierzu gibt es Social Media Monitoring Lösungen, die Euch bei dieser Arbeit unterstützen können.

7. Dranbleiben und lernen
Bleibt am Ball! Nur ein dauerhaft betreuter Account führt zum Erfolg. Macht Euch präsent. Zeigt Außergewöhnlichen und informatives. Tretet in die direkte Kommunikation mit Euren (potentiellen) Kunden ein. Und wäre das alles nicht genug: behaltet neue Entwicklungen im Auge. Gibt es bessere Möglichkeiten sich darzustellen? Kann Euch Software beim Handling Eurer Social Media Kanäle helfen? Das Lernen hört als selbstständiger Unternehmer halt nie auf! 😉

Social Media Kanäle
Hier eine kleine Zusammenstellung von Social Media Kanälen mit hoher Reichweite (erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und soll nur zur Orientierung dienen):

www.facebook.com – Größte Social Media Plattform mit über 20 Mio. deutschen Nutzern. Es können private, Unternehmensprofile und vieles andere angelegt werden.
www.xing.com – Businessnetzwerk – über 5 Mio. Mitglieder in Deutschland
www.twitter.com – Mikroblogsystem für schnellen Informationsaustausch
www.linkedin.com – die Internationale Variante von Xing
www.youtube.com – Videochannel
www.flickr.com – Bildchannel

Hilfsmittel
Hier einige kostenlose Hilfsmittel und Tools, die den Umgang mit Social Media Kanälen erleichtern:

www.hootsuite.com – Verwaltung und Beobachtung von Social Media Kanälen
www.bit.ly – Plattform zum Kürzen von Links. Die geklickten Links werden gezählt und ausgewertet dargestellt.
www.klout.com – Interessantes Tool zur Ermittlung von Einfluss und Reichweite.
tweetdeck.com – Verwaltung und Beobachtung von Social Media Kanälen
Natürlich gibt es noch viele Dinge, die man beachten kann und muss. Dieser Artikel sollte dazu dienen einen groben Überblick über das zu geben, was einen bei richtiger Social Media Arbeit erwartet.

Ob es sich lohnt? Bei richtigem Handling und guten Ideen ganz bestimmt!

Bei Fragen stehen wir Euch natürlich gerne zur Verfügung. Nehmt dazu einfach Kontakt mit uns auf!

Daniel bei Google+