Mittlerweile ist für kleine wie große Unternehmen klar, dass soziale Medien aus dem Daily Business der Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken sind. Die Zeit des vorsichtigen Herantastens ist vorbei und Unternehmensprofile auf Facebook, Twitter oder Google+ werden fleißig und regelmäßig mit Inhalten gefüllt. Doch weiterhin findet eine quantitative Erfolgsmessung anhand der gewonnenen Fans und Follower statt. Blickt man in die Timelines einiger Unternehmen, so zwingt sich die Frage auf, ob das wahre Potential im Netzwerk tatsächlich ausgeschöpft wird. Nicht zielführende Posts führen zwar oftmals eine Interaktion in der Zielgruppe herbei, aber wird das Interesse auch tatsächlich geweckt? Welche strategische Ausrichtung liegt der Social Media Kommunikation zugrunde? Wurde überhaupt eine strategische Ausrichtung definiert?

 

Wozu Social Media Monitoring?

Wozu eigentlich Social Media Monitoring?

© GiZGRAPHICS – Fotolia.com

Social Media Monitoring ermöglicht Auswertung, Analyse und Verfolgung von Konversationen in verschiedenen social Networks, Foren und Blogs. Aktivitäten in den entsprechenden Netzwerken wirken sich im Zeitalter des Web 2.0 nicht nur positiv, sondern auch negativ auf die Reputation und das Image des kommunizierenden Unternehmens aus. Während sich die verschiedenen Nutzer auf den zahlreichen Plattformen über Produkte, Dienstleistungen, Unternehmen und weitere Themen austauschen, lassen sich die Konversationen mit professionellem Monitoring bedarfsgerecht und individuell sowie auf Basis vorher definierter Keywords verfolgen.

 

Welchen Wert bietet das Monitoring?

Das Social Media Monitoring bietet somit Aufschluss darüber, mit welchen Fragen und Themen sich potentielle Kunden beschäftigen und welche Wünsche und Bedürfnisse sie in Abhängigkeit zum eigenen Unternehmen haben. Weiter werden Relationen zum Wettbewerb transparenter und der exakte Handlungsbedarf lässt sich aus den Ergebnissen eruieren. Nicht zuletzt findet professionelles Social Media Monitoring heraus, wo sich die Zielgruppe aufhält. Dieser Punkt ist besonders hinsichtlich der Budgetverteilung und der Entscheidung, auf welche Netzwerke man sich konzentriert, sehr wichtig. Was viele Marketingverantwortliche vergessen sind die zahlreichen Special Interest Foren, welche von Nutzern gerade in Deutschland für die Informationsbeschaffung oder einem Meinungsaustausch genutzt werden und für die Nutzer einen höheren Stellwert als einschlägige Social Media Netzwerke wie Facebook & Co. besitzen. Darüber hinaus gilt:

Social Media Monitoring

  • bildet ein Fundament für die strategische Ausrichtung

    Social Media Monitoring - Fundament für strategische Ausrichtung und mehr

    © vege – Fotolia.com

  • steigert den Return on Investment
  • identifiziert wichtige Multiplikatoren und Influencer
  • optimiert den Kundensupport -> höhere Kundenzufriedenheit
  • bietet Rückschlüsse für künftige Strategien

 

Was hat es mit kostenlosen Tools auf sich?

Ein großer Teil derjenigen Unternehmen, die sich in den Bereich des Monitorings wagen, tut dies auf eigene Faust mit vermeintlich kostenlosen Tools. Was dabei schlichtweg übersehen wird ist die Tatsache, dass es sich keineswegs um kostenlose Tools handelt, denn personelle Ressourcen für die Bedienung und Auswertung kosten schlichtweg Geld. Darüber hinaus bieten „kostenlose“ Tools keine vergleichbare Quantität oder Qualität, die von professionellem Monitoring mit der entsprechenden personellen Expertise ermöglicht wird.

 

Unterschätzung des Social Media Monitorings

Viele Unternehmen legen das Monitoring sehr schnell ad acta sobald sich herausstellt, dass nicht viel über die eigene Marke gesprochen wird. Dabei handelt es sich bei Konversationen über die eigene Marke oder das Unternehmen nur um die Spitze des Eisbergs.

User beschäftigen sich mit zahlreichen Fragen in verschiedenen Netzwerken, die wichtige Anhaltspunkte für die Ausrichtung der eigenen Vermarktung bieten, wie zum Beispiel:

  • Wo erhalte ich Produkt xy?

    Social Media Monitoring - Analyse

    © Aleksandr Bedrin – Fotolia.com

  • Erhalte ich Support zu diesem Produkt?
  • Wo erhalte ich Hilfe zu diesem Problem?
  • Besteht noch Garantieanspruch auf dieses Produkt?
  • Ist ein Ratenkauf möglich?
  • Was denken andere über Unternehmen xy?
  • uvm.

Daniel bei Google+