Instagram Kontakte im Facebook Messenger: Facebooknutzer, die den Messenger verwenden, können schon bald ihre Kontakte aus Instagram synchronisieren. Bald auch hierzulande verfügbar, soll die Funktion über den Menüeintrag „Personen“ festgelegt werden können. T3n berichtet.

Instagram-Konten sollen mit 2-Faktor-Authentifizierung sicherer werden: Instagram arbeitet laut heise.de an einer neuer 2-F-A, die ohne SMS auskommt. Hacker können so keine Telefonnummern mehr missbrauchen. Besonders Konten mit sehr kurzen, prägnanten Nutzernamen sind oft Ziel von Angriffen. Noch ist die neue 2-Faktor-Authentifizierung nicht öffentlich.

Wer ist online? Neue Stalking-Funktion auf Instagram: Das neue Feature soll das Social Media Network mehr zum Instant Messenger machen und die Kommunikation vereinfachen. Auf dem Profil eines Users erscheint ein grüner Punkt, wenn dieser online ist. Instagram nennt die neue Funktion Activity Status; Nutzer können selbst darüber entscheiden, ob sie die Option nutzen möchten. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Fast jeder zehnte Account bei Instagram ist ein Bot: Eine neue Studie hat herausgefunden, dass 95 Millionen Bots auf dem Foto-Netzwerk unterwegs sein sollen. Also höchste Zeit für eine Aufräumaktion! Ähnliches hatte Twitter letzte Woche gemacht und prompt einige Millionen Fakekonten gelöscht.

Facebook-Anzeigen einfacher mobil erstellen: Ein Update in der Werbeanzeigenmanager-App stellt Nutzern verschiedene Vorlagen zur Erstellung von Anzeigen über das Smartphone zur Verfügung. Die App informiert den User zusätzlich direkt über die richtige Textlänge. Damit stärkt Facebook die Mobile-First-Strategie. Alles weitere könnt ihr hier lesen.

Werbung ist für viele Nutzer noch nicht erkennbar: Werbung nimmt mittlerweile im Instagram- oder Facebook Feed viel Platz ein. Eine Studie des Digitalverbands Bitkom hat nun eine Studie zum Thema veröffentlicht. Der Untersuchung zufolge finden 60 Prozent der Befragten Werbung auf sozialen Netzwerken nicht schlimm. Für Werbetreibende besonders spannend: Ein Drittel der Befragten möchten nicht auf Werbung in ihrem Feed verzichten, da diese auf Interessen angepasst ist. Ein Problem gibt es jedoch: Rund jeder zweite Nutzer kann Werbung nicht mehr von herkömmlichen Inhalten unterscheiden. Bei den jungen Nutzern ist die Zahl sogar noch größer.

Noch Fragen? Wenn ihr Beratung braucht, ruft uns gerne an.

 Social Media Monitoring - capinio - Social Media Agentur aus Köln