Social Media Monitoring - capinio - Social Media Agentur aus Köln

Welcome back! Ihr braucht mal wieder einen Überblick, was sich bei Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter und Co. in der letzten Woche getan hat? Zum Glück haben wir hier die aktuellsten Social Media News. 😉

TikTok testet erstmals Werbung: TikTok – Was ist denn das? TikTok (ehemals: Musical.ly) ist eine Social Media App, mit der Funktion eines Kurzvideoportals, auf der User eigene Musikvideos mit Lippensynchronisation oder auch lustige Videoclips hochladen können. Die App ist vor allem bei Teenagern besonders beliebt und erobert derzeit den internationalen Markt der sozialen Netzwerke. Bereits im November 2018 zählte die App 130 Mio. täglich aktive Nutzer weltweit – in Deutschland sind es derzeit 4 Mio. Nutzer. Nun hat TikTok die ersten Tests in der Werbeschaltung gestartet, wenn auch diese bisher lediglich von Werbepartnern bestätigt wurden. In Zukunft sollen folgende Werbeformate möglich sein: die Hashtag-Challenge, Brand-Takeover, klassische Videowerbung im Nutzerfeed und von Marken gesponserte Lenses. Ihr wollt mehr zu der Hype-App lesen? Dann klickt hier

Facebook – 20 Dollar für sensible Nutzerdaten: Facebook geht mal wieder einen Schritt weiter und bezahlte Nutzer, unter anderem Teenager, damit diese die App „Facebook Research“ runterladen. Die App ermöglicht dem Social Media Riesen Zugriff auf sensible Daten, wie auf private Nachrichten in sozialen Medien und zu Chats in Messaging-Apps, inklusive Fotos und Videos, ebenso wie auf E-Mails, Websuchen und Browseraktivitäten sowie Informationen über den aktuellen Standort. Alles zu Facebooks Schnüffel-Apps findet ihr in diesem Artikel der t3n. 

Facebook Umfragen jetzt auch in Videos möglich: Endlich können auch Umfragen in Videos integriert werden und bereichern diese um eine interaktive Funktion. Allfacebook.de erklärt euch, wie es geht. 

Whatsapp, Facebook und Instagram bald eins?: Zuckerberg plant seine drei Messenger-Dienste künftig technisch zu vereinheitlichen. Damit bricht der Facebook-Chef sein Versprechen, dass WhsApp und Instagram unabhängig von Facebook bleiben würde. Vor allem für Zuckerberg selber hat die Vereinheitlichung der drei Messenger-Dienste viele Vorteile. Die Umsetzung dieses Plans soll jedoch frühestens Ende des Jahres beginnen – wir werden euch also bis dahin auf dem Laufenden halten, falls es etwas Neues gibt. Bis dahin, lest doch gerne hier genauer nach. 

Künftige Langlebigkeit von Snaps: In Zukunft soll es auf Snapchat auch Snaps geben, die bis zu 90 Tage oder sogar dauerhaft sichtbar sein sollen. Wieso die Social Media App diesen Schritt in Erwägung zieht und wer davon profitieren dürfte, haben die Kollegen von onlinemarketing.de erklärt. 

#hashtagsgefällig? Hier geht’s zu den aktuellen Top-Hashtags!  

______________________________________________________________________________________

Noch Fragen? Wenn ihr Beratung braucht, ruft uns gerne an. Hier findet ihr unsere Telefonnummer. Außerdem findet ihr neben unseren Social Media News auch weitere interessante Beiträge auf unserem Blog. Und vergesst nicht bei Instagram vorbeizuschauen. 😉