Social Media Monitoring - capinio - Social Media Agentur aus Köln

Die Arbeitswoche geht, die Social Media News kommen!

YouTuber führen weiterhin Protest gegen Artikel 13 an: Seit letzter Woche ist die Debatte um den Artikel 13 und die Upload-filter in vollem Gange. Auch Angela Merkel entgehen weder die zahlreichen Shitstorms, noch dass der Upload-Filter bereits Merkel-Filter genannt wird. Trotzdem bleibt die Politik dabei, dass geistiges Eigentum im Netz geschützt werden muss. Auf der Gegenseite steht die Youtube-Community und fürchtet um ihr Medium. Warum genau könnt ihr hier nachlesen.

So viele E-Mails wie noch nie: Eine Auswertung der beiden E-Mail-Anbieter Web.de und GMX.de zeigt, dass in Deutschland im Jahr, 848,1 Milliarden E-Mails versendet und empfangen wurden. Das E-Mail Volumen ist somit um 10 Prozent zum Vorjahr gestiegen. Generell deutlich mehr als das weltweite Wachstum. Für diesen Anstieg waren insbesondere Online-Händler und soziale Netzwerke. Die meisten E-Mails in deutschen Postfächern stammten im letzten Jahr von Newsletter-Anbietern, die ihre Abonnenten über Aktionen und aktuelle Angebote informieren. Zu den drittgrößten E-Mailversender zählen soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter oder Xing. Hier findet ihr alle Einzelheiten zur Studie.

Millionenstrafe gegen die App TikTok: Die US-Verbraucherschutzbehörde FTC verhängte am Mittwoch ein Rekord Bußgeld von fünf Millionen Euro gegen die Kurzvideo App TikTok und warf der App vor, das Streben nach Wachstum vor den Schutz von Kindern zu stellen. Die Betreiber der App haben nämlich versäumt, sich bei den Nutzern unter 13 Jahren die Einwilligung der Eltern für ihre Daten zu holen. Dazu zählt die E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Nutzername, Vor- und Nachname sowie biographische Angaben und ein Profilbild. Weil die App vor allem bei jungen Mädchen beliebt ist, steht TikTok ebenfalls in der Kritik, da sie schnell zum Ziel spöttischer und verletzender Kommentare werden oder auch von Pädophilen auf der Suche nach Missbrauchsopfern. Die nun verhängte „Rekordstrafe“ ist auch eine Botschaft an alle anderen Onlinedienste mit Angeboten für Kinder. Hier gehts zu Artikel.

Facebook erhält Daten von Gesundheits-App: Wir vertrauen Fitness-Trackern oder Schlaf-Optimierern immer mehr sensible Daten an und die Anwendungen folgen uns inzwischen bis ins Schlafzimmer. Laut dem „Wall Street Journal“ haben etliche Smartphone-Apps aus dem Gesundheitsbereich für Werbezwecke vertrauliche Daten einfach an Facebook weitergeleitet. Dies ohne das Wissen der User. Sobald Nutzer Gesundheits-Apps nutzten oder Daten eingaben, löste wohl ein spezielles Plug-in die Übermittlung der Informationen aus  – inklusive einer eindeutigen Werbe-ID. Selbst Nutzer, die über keinen Facebook-Account verfügen, seien betroffen gewesen. Facebook weist eine Verantwortung zur Zeit noch weit von sich. Genaueres könnt ihr im verlinkten Artikel nachlesen.

________________________________________________________________________________

Noch Fragen? Wenn ihr Beratung braucht, ruft uns gerne an. Hier findet ihr unsere Telefonnummer. Außerdem findet ihr neben unseren Social Media News auch weitere interessante Beiträge auf unserem Blog. Und vergesst nicht bei Instagram vorbeizuschauen. 😉